Farbenfrohe Eyecatcher

Cool trifft kuschelig

Fotos: anthuriuminfo

Farbenfrohe Eyecatcher:

Anthurien sind die idealen Schnittblumen für heiße Tage

Haben Sie schon einmal schokobraune Anthurien gesehen? Oder welche in Pistaziengrün, in einem dunklen Violett oder einem hellen Nude-Ton? Zugegeben, solche Schnittblumen sind nicht in jedem Blumengeschäft zu finden, aber es gibt sie durchaus. Und keine Angst: Die Pflanzen sind nicht etwa gefärbt. Dank unermüdlicher Züchtungsanstrengungen können Anthurien heute neben den klassischen Rottönen auch in einer unendlichen Vielfalt weiterer Farben angeboten werden. Ganz besondere Eyecatcher sind die zwei- oder mehrfarbigen Sorten, bei denen unterschiedliche Nuancen ineinander übergehen.

Daneben macht auch ihre ungewöhnliche Form die Anthurie einzigartig in der Blumenwelt. Besonders auffallend sind ihre großen, farbigen Hochblätter, die man leicht für die Blüte hält, und die meistens oval oder herzförmig sind. Bei einigen Sorten glänzen sie auffällig, so, als seien sie gerade frisch lackiert worden. Die tatsächlichen Anthurienblüten sind übrigens eher klein und befinden sich an der kolbenförmigen Ähre, die vorwitzig aus den Hochblatt herausragen. Auch die Blütenkolben zeigen sich in unterschiedlichen Schattierungen – mal entspricht der Ton der Farbe des prächtigen Hochblatts, mal steht er im deutlichen Kontrast dazu.

Schon einige wenige Anthurienstiele machen in der Vase viel her. Mehr als drei Wochen kann man sich in der Regel an dem extravaganten Blumenschmuck erfreuen. Selbst an heißen Sommertagen lassen die Schönheiten ihre Köpfe nicht hängen. Denn die Pflanzen stammen ursprünglich aus den tropischen Regionen Amerikas und sind daher von Natur aus auf hohe Temperaturen eingestellt. Weitere Informationen und Tipps rund um die Anthurie gibt’s unter www.anthuriuminfo.com.                                                                                                                                                             gpp